BfArM Sonderzulassung und CE-zertifiziert
Kostenloser Versand ab € 60,- Bestellwert
Schneller Versand

Ihr Corona-Lexikon: Die wichtigsten Begriffe rund um das Virus von S-Z

Ihr Corona-Lexikon: Die wichtigsten Begriffe rund um das Virus von S-Z

 

Sars-CoV-2

Sars-CoV-2 ist der Erreger, der die Covid-19-Erkrankung auslöst. Die Abkürzung Sars steht hierbei für Severe Acute Respiratory Syndrome, also ein schweres akutes Krankheitsbild, welches die Atmung betrifft.

 

Sensitivität: Erkrankte erkennen

Die Sensitivität eines klinischen Tests bezeichnet die Wahrscheinlichkeit, dass mithilfe dieses Tests eine erkrankte Person richtigerweise als krank identifiziert wird. Sie beschreibt somit den prozentualen Anteil aller richtig als krank diagnostizierten Testpersonen im Verhältnis zu allen Erkrankten. Eine Sensitivität bei einem Selbsttest von 80% bedeutet dementsprechend, dass beispielsweise 80 von 100 Erkrankten richtigerweise positiv getestet wurden.

 

Spezifität: Gesunde erkennen 

Die Spezifität eines Tests gibt die Wahrscheinlichkeit an, eine gesunde Person richtigerweise als gesund zu erkennen. Sie errechnet sich aus dem Anteil der korrekt als gesund diagnostizierten unter allen gesunden Testpersonen. Eine Spezifität von 97% gibt somit an, dass von 100 gesunden, 97 Personen durch den Selbsttest als gesund identifiziert wurden.

 

Selbsttest

Selbsttests können, wie der Name bereits vermuten lässt, einfach und leicht von jedem an sich selbst angewendet werden. Sie basieren ebenso wie die schon länger bekannten Schnelltests auf einem Antigen-Test und weisen ein Virusteil, genannt Antigen, nach. Selbsttests können zusätzliche Sicherheit in konkreten Situationen im Alltag geben – etwa bei Treffen mit Familienangehörigen. Sie stechen durch eine einfache und leicht verständliche Durchführung heraus, die jeder befolgen kann. Ebenso wie der Schnelltest liefert auch der Selbsttest für zu Hause ein schnelles Ergebnis innerhalb von 15 bis 30 Minuten.

 

Schnelltest

Bei Schnelltests handelt es sich um Antigen-Tests, die ein Virusteil, genannt Antigen, nachweisen. Im Gegensatz zu den zeitintensiveren PCR-Tests liefern Schnelltests bereits nach 15 bis 30 Minuten ein Ergebnis. Schnelltests kamen bis jetzt vor allem in Pflegeheimen, Krankenhäusern oder Schulen zum Einsatz. Seit dem 08. März 2021 finanziert der Bund nun auch mindestens einen Corona-Schnelltest pro Woche für alle Bürgerinnen und Bürger.

 

Superspreader

Der Begriff “Superspreader” bezeichnet eine infizierte Person, die besonders viele andere Menschen infiziert. Der Begriff “Superspreader-Event” hingegen beschreibt eine Veranstaltung, bei der eine bzw. wenige Infizierte viele weitere Personen anstecken. 

 

Symptome

Der Begriff Symptome bezeichnet die für eine Krankheit typischen Anzeichen. Im Falle des Covid-19-Krankheitsbildes sind Müdigkeit, Fieber und ein trockener Husten die häufigsten Symptome. Schnupfen, Gliederschmerzen, Halsschmerzen oder Durchfall können ebenfalls auftreten. Auch von Geschmacksverlust berichten viele Patienten. Es gibt Infizierte, die keine Symptome entwickeln und sich nicht krank fühlen, also asymptomatisch sind. Ein kleinerer Teil der Infizierten zeigt jedoch einen schwereren Krankheitsverlauf. Es kann sich eine Lungenentzündung (Pneumonie) entwickeln. Ältere Menschen und Vorerkrankte haben allgemein ein höheres Risiko, schwer an Covid-19 zu erkranken.

 

Verdopplungszeit

Die Verdopplungszeit gibt an, wie viel Zeit es benötigt, bis sich die Zahl der Corona-Fälle verdoppelt hat. Je niedriger dieser Wert ist, desto schneller breitet sich das Virus aus und umgekehrt.

 

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz gibt an, wie viele Menschen in den letzten sieben Tagen insgesamt neu erkrankt sind. Die Inzidenz wird oft pro 100.000 Einwohner angegeben. Der Wert wird häufig verwendet, um Entscheidungen bezüglich der Risikogebiet-Einstufung zu treffen.

 

Mehr aktuelle Informationen finden Sie in unserem Blog.